Workshop: „Ich verstehe nur noch Krise!“ – Europas-Probleme begreifen und bewältigen

erstellt am: 06.04.2014 | von: Johannes Jungilligens | Kategorie(n): in Aktion

Nichts dominiert die mediale Berichterstattung über Europa seit Jahren so konstant wie das Gerede von der Euro-Krise und der Staatsschuldenkrise. Hunderte von Milliarden werden hin und her geschoben, Banken verstaatlicht, Angst und Vorurteile geschürt. In den südlichen EU-Ländern ist teilweise jeder zweite junge Mensch arbeitslos. Ein Krisengipfel jagt den nächsten.

Wir Jusos Mönchengladbach wollen uns vor der Europawahl genauer anschauen, worüber seit Jahren öffentlich gestritten wird. Was ist eigentlich passiert? Worin bestehen die Gefahren? Wer ist eigentlich verantwortlich? Ist der Euro wirklich in Gefahr? Was soll diese Staatsschuldenkrise eigentlich sein? Und: Reicht das, was Scharz-Gelb und Schwarz-Rot bisher getan haben aus, um Europa in eine gute Zukunft zu führen?

Europas-Probleme begreifen und bewältigen  © Johannes Jungilligens/fotostock.jusos-mg.de

Europas-Probleme begreifen und bewältigen
© Johannes Jungilligens/fotostock.jusos-mg.de

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – wir freuen uns auf Deine Meinung, Deine Ideen, Deinen Sachverstand!

Beginn: 18:30 Uhr.
SPD-Parteihaus, Brucknerallee 126, Mönchengladbach
Referenten: Robert Peters und Marco Patriarca

Facebook-Veranstaltung

Termin-Hinweis

 

Unsere Pressemitteilung dazu:

Jusos diskutieren über Krisenbewältigung in Europa

Am Dienstag, 22. April, diskutieren wir ab 18:30 Uhr über das europapolitische Thema Nr. 1 der vergangenen Jahre. Unter dem Titel „Ich verstehe nur noch Krise – Europas Probleme verstehen und bewältigen“, wollen wir jenseits üblicher parteipolitischer Gräben über die sozialen und ökonomischen Verwerfungen in Europa sprechen. Eingeladen sind alle Interessierten.

„Die Menschen erwarten von Parteien, dass sie nicht so tun, als hätten sie für alles und jedes Problem ein Patentrezept. Grade jetzt vor der Europawahl, wo von linksaußen bis rechtsaußen mit der ultimativen Lösung für die Herausforderungen Europas geworben wird, wollen wir einen Gang zurück schalten und uns mit den Ursachen der aktuellen Probleme beschäftigen“, erklärt unser Vorsitzender Johannes Jungilligens. Mit einer offenen Debattenkultur wollen wir verhindern, dass sich Menschen von Europa abwenden: „Politik erklärt zu wenig, was öffentlich unter dem Begriff Euro-Rettung diskutiert wird. Wir sind es selber schuld, wenn wir die Leute in die Arme populistischer Europagegner treiben. Etwa indem öffentlich eine Schuldenunion abgelehnt wird, unter Experte aber die Ansicht herrscht, spätestens durch den Ankauf von Staatsanleihen sei die vielgerühmte Nicht-Beistandsklausel bereits verletzt“, erklärt Robert Peters, Mitglied des Landesvorstandes der Jusos. Mitorganisator Marco Patriarca ergänzt: „Wir wollen uns gemeinsam mit interessierten jungen Menschen diesem komplexen Thema nähern. Jeder Beitrag ist uns dabei willkommen!“

 

Pressemitteilung als PDF: PM 18-04-2014 Jusos diskutieren über Krisenbewältigung in Europa

 

Einen Kommentar hinterlassen




Kommentar*

leider notwendig: SPAM-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

zum Seitenanfang
Datenschutz | Impressum | Kontakt

Copyright © 2017 Jusos Mönchengladbach - alle Rechte vorbehalten